Peter Graf Yorck von Wartenburg und der 20. Juli 1944

Er war der Ur-Urenkel des Generalfeldmarschalls Johann David Ludwig Graf Yorck von Wartenburg (1759 – 1830).
Wie die Generationen seiner Familie vor und nach ihm, trug er den Namenszusatz „von Wartenburg“.

Peter Graf Yorck wurde am 13.11.1904 auf dem Stammgut Klein-Oels geboren und am 08. 08.1944 in Berlin-Plötzensee hingerichtet.

Die 100-Jahr-Gedenkfeier der Schlacht b6 ei Wartenburg, im Oktober 1913, besuchte er mit seinem 2 Jahre älteren Bruder Paul (1902 – 2002) und dem Vater Hans Ludwig David Paul Heinrich Graf Yorck von Wartenburg (1861 – 1923), der Majoratsherr auf dem Gut Klein-Oels war.

Freie Fahrt im Feldblumenweg

Seit vergangenem Freitag rollt er wieder nun ganz offiziell - der Verkehr über den Feldblumenweg und die Langen Maßen.
Mit leichter Verspätung begann nach 14:00 Uhr die Übergabe.
Bürgermeister Torsten Seelig, Ortsbürgermeister Eckbert Kunze und Stadtratsvorsitzender Horst Schmidt durchschnitten gemeinsam das grün-weiße Band.

 

 

Bei der Feuerwehr wurde der Kaffee kalt...

... denn am 24. Juni 2016 überbrachten die Kameraden der Wartenburger Ortsfeuerwehr den zukünftigen Erstklässlern aus der Wartenburger Plapperkiste ihre Zuckertüten.

Doch vorher gestalteten die Kinder wieder einmal ein schönes Programm mit ihren Erzieherinnen. Das Wetter meinte es fast etwas zu gut an diesem Tag, und bei Temperaturen von 30°C wurde tapfer gesungen, getanzt und vorgetragen.

Die 7 Vorschulkinder präsentierten den Eltern, Großeltern, Geschwistern und anderen Gästen ein Theaterstück aus Ihrem Lieblingsbuch: „Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt“. Löschmeister Wasserhose und Wachtmeister Meier halfen Oma Eierschecke und erleichterten Sie um ihren Kuchen.

Schlossfest im EJF

Es war wieder Schlossfestzeit
Am Freitag, d. 27.05. fand die Auflage des Jahres 2016 statt.

Obwohl die Witterungsbedingungen für die Organisatoren alles andere als gut waren, fand die Veranstaltung doch wie jedes Jahr reichlich Zuspruch.

Neben Spiel- und Spaßangeboten, speziell  für die Jüngeren, gab es wie gewohnt Kaffee und Kuchen, dazu auch Herzhafteres für alle Altersgruppen. Die einzelnen Wohnobjekte standen den Gästen zur Besichtigung offen.

„Man geht auf die ‚Silberne‘ zu!“

Eine Aussage für Gutes, sich Bewährtes – das gilt für die Ehe – doch auch für Partnerbeziehungen von Gemeinden wie zwischen der Markt Colmberg und der Gemeinde Wartenburg. Und wie in jeder Ehe, gab es zwischen Wartenburg und Colmberg „Höhen“ und „Tiefen“. Für ein erneutes Hoch benötigte es besonderer Aktivitäten. Dankenswerterweise kamen diese aus Colmberg.
So geschah es, dass wir, der Bürgermeister Torsten Seelig, die Ortsrätin Jana Müller und meine Wenigkeit, am Sonntag, dem 22.05.2016 für gute 2h im Stau standen.
Doch das waren, für uns drei, wohl die kurzweiligsten zwei Stunden. Endlich hatten wir Zeit, die letzten 3 Tage unseres Besuches in Colmberg nachhaltig Revue passieren zu lassen.

 

Frühjahrsputz am Denkmal „1813“

Was tun, wenn die kommunale Grünflächenpflege nur das Notwendigste schafft?
Andere Initiativen müssen her.
Der Frühjahrsputz ist keine neue Erfindung.
Früher hieß es mal Subbotnik oder NAW.
Das Umfeld des Denkmals „1813“ war in keinem vorzeigbaren Zustand.
Grün verdeckt zwar manches, ist aber nicht unbedingt ein Zeichen von Gepflegtsein.
So rief der Förderkreis 1813 Wartenburg seine Mitglieder zum Arbeitseinsatz am vergangenen Freitag (29.04.2016) auf.
Der Wildwuchs wurde beseitigt und Müll eingesammelt, der Stein geschruppt und eine Informationstafel aufgestellt.
In den nächsten Tagen soll noch Mutterboden angefahren und Rasen eingesät werden und dann kommt es darauf an, diesen ordentlichen Zustand auch zu halten.

Luther 2017 – Info aus erster Hand!

Am Montag, dem 25.April 2016 findet im Mehrzweckgebäude – Yorckring 26 – um 18.00 Uhr die „öffentliche Sitzung des Stadtrates Kemberg“ statt.
Gleich nach der Begrüßung durch den Stadtratsvorsitzenden und den  folgenden Feststellungen stellt im Anschluss der Einwohnerfragestunde der Oberbürgermeister der Lutherstadt Wittenberg, Herr Torsten Zugehör die Lutherdekade 2017 anlässlich des  Reformationsjubiläums vor. Neben den geplanten Terminen für 2017 werden sicher auch tagesspezifische Besonderheiten angesprochen. Nicht nur weil Wartenburg 2017 Gäste aus der Partnerstadt Colmberg erwartet, ist eine frühzeitige Information über das anstehende Geschehen wissenswert.  

Wie zu jeder öffentlichen Sitzung des Stadtrates sind alle Bürger herzlichst eingeladen.

Wir haben uns erweitert!

Unsere Webseite möchten wir immer weiterentwickeln und ergänzen.
So haben wir die neue Rubrik "Aktuelles" aufgenommen.
Damit möchten wir Euch die Möglichkeit geben, Informationen Quer-Beet zu veröffentlichen.

Wer also etwas abzugeben hat, etwas sucht - quasi ein Flohmarkt in und um Wartenburg - der teilt es uns ganz einfach  als Mail unter aktuell@wartenburg.de  oder durch einen Zettel in den Briefkasten (Korge-Zur Elbe 8a oder Müller-Holländer Winkel 32) mit.

13. Hawaiiball in Wartenburg

Seit bereits 13 Jahren wird in Wartenburg traditionell im Frühjahr der Hawaiiball gefeiert. Die aus dem „Schlappenball“ hervorgegangene Veranstaltung zeichnet sich durch Tanz- und Showeinlagen sowie stimmungsvoller Musik von „DJ Jensen“ aus. Dazu laden die Jugendfastnachten des Ortes am 30.04.2016 alle feierwütigen Leute in die Gaststätte „Zur Weintraube“ ab 20:30 Uhr ganz rechtherzlich ein.

Tobias Kirschke

 

90 Jahre Kegelsport in Wartenburg

Am 15. April 1926 wurde in der Gaststätte Hildebrandt in Wartenburg der Kegel-Club „Gut Holz“ gegründet. Mit Ernst Helmrich als Vorsitzenden sowie Bruno Dietze, Hermann Kühnast und Richard Dietze wurde der Kegelsport auf der Einbahnanlage mit Handaufstellung aktiviert.
Über erste Wettkampfformen der Kegler ist nichts bekannt, zu örtlichen Festlichkeiten wurden Wettbewerbe mit Preisen und Pokalen ausgetragen und auch zu Familienfeier konnte die Kegelbahn benutzt werden.
Die Gaststätte Hannemann war bis 1945 mit einer Kegelbahn ausgestattet.
Anfang der 1960er Jahre ergriff Sportkamerad Erich Finke als Abteilungsleiter und aktiver Kegler von 1964 bis 1984  die Initiative und meldete eine Männermannschaft für den Punktewettbewerb an.

Frauen regier`n die Welt

Frauen regier`n die Welt

Sieben Powerfrauen brachten am Samstagabend in Wartenburg den Saal „Zur Weintraube“ zum Beben.
Unsere 39. Veranstaltung feierten wir mit super Stimmung, einem vollen Haus, toller Musik und mit temperamentvollen Einlagen, bis in die Nacht hinein.

Nach diesem gelungenen Abend bedanken wir uns bei allen Besuchern von nah und fern, die uns mit viel Applaus unterstützten.
Nun können wir uns auf das große Jubiläum im nächsten Jahr vorbereiten.
Am 1. April 2017 werden wir unsere 40. Weiberfastnachten feiern. Dazu laden wir schon jetzt alle ein, unsere Gäste zu sein.

Die Wartenburger Weiberfastnachten

Kennen Sie Dumpfbacken?

Sehr geehrte Bürger von Wartenburg, auch bei uns wohnt der Typus Dumpfbacke – leider. Aber wer zählt dazu?

Über die Erklärung des Dudens hinaus meine ich jene Bürger, die in ihren vier Wänden und ihren Außenanlagen alles „Schicki-Micki“ machen, aber den anfallenden Abfall und Unrat einfach mal so beim Nachbarn oder in den öffentlichen Bereichen „loswerden“.

Speziell auch jene, die das Osterfeuer immer noch nicht verstanden haben.

Traditionell ist es möglich, den Baumverschnitt (auch von Nadelhölzern) und den Verschnitt von Sträuchern und Hecken (keine grünen Hecken) ab einer bestimmten Zeit zum Sportplatz zu bringen, wo dann am Vorabend von Ostern durch die Feuerwehr ein wunderschönes Osterfeuer entzündet wird.

Weiberfastnachten zempern

Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter uns.

Bei schönem Wetter gingen wir am Freitagabend und am Samstag durch unser hübsches Dörfchen,

um für unsere 39. Weiberfastnachten um finanzielle Unterstützung zu bitten.

Auf diesem Wege möchten wir uns bei allen Wartenburgern für ihre Gaben bedanken!

Bis zum 2. April!

Es grüßen die Wartenburger Weiberfastnachten

Seiten