16.05.2015 - Tag der offenen (Stall-) Tür

Seit etwa einem halben Jahr ist der neue Kuhstall der Landwirtschaftlichen Betriebsgemeinschaft von G. und I. Lansink GbR in Betrieb.
Am 16.05.2015 lud die Familie Lansink im Rahmen eines Tages der offenen Tür  alle interessierten Bürger, und natürlich auch die Landwirte der Region, zu einer Besichtigung der neuen Stallanlage ein.
1.000 Milchkühe finden unter dem großen Dach zukünftig hier Platz.
(Weitere Details können Sie unserem Artikel vom 30.03.15 entnehmen!)

Viele sind dieser Einladung gefolgt und so waren schätzungsweise 2.000 Besucher vor Ort.
Die Eigentümer präsentierten nicht ohne Stolz die in gut 1 1/2 Jahren geschaffene Anlage.

Kindersport in Wartenburg

Im Oktober wurde eine AG in der Grundschule Dabrun gegründet um Kinder für Sport zu begeistern.
Dort geht’s nicht speziell um Fussball. Die AG wird von Andre Hoyer und Christian Carius betreut und ist vom ersten Tag gut angenommen worden und macht den Kindern Spaß.
Daraufhin wurde beschlossen einen Versuch zu starten, Kinder für den Vereinsfussball zu gewinnen.
Es gibt schon so viel Jahre keinen Kinder-/Jugendfussball mehr im Verein und dem sollte Abhilfe geschaffen werden.

Osterfeuer 2015

Am Ostersamstag wurde auf unserem alten Sportplatz das traditionelle Osterfeuer entzündet. Trotz Kälte trafen sich viele Wartenburger, um gemeinsam den Abend zu verbringen.
Der Wettergott zeigte sich gnädig und das große Feuer erwärmte jeden. Unsere Feuerwehr sorgte dafür, dass die kleinen Kinder schon einen Tag vor dem Osterfest bunte Eier suchen konnten. Und die Kleinen  fanden nicht nur bunte Eier.

27.03.2015 - Kinderkleiderbörse Grundschule Dabrun

Die Kinderkleiderbörse in Dabrun, die am 27. März 2015 in den Räumen der Grundschule Dabrun als "Nachtshopping" stattfand, war auch in diesem Frühjahr wieder ein voller Erfolg.
Dank fleißiger Helfer, vielen Verkäufern und auch zahlreich erschienenen Kaufinteressierten, konnte für die Grundschule Dabrun wieder ein durchaus ansehnlicher Betrag, der für die Kinder in die Schulkasse wandert, erwirtschaftet werden.

Der neue Kuhstall

Seit Mitte November vergangenen Jahres ist er in Betrieb – der neue Kuhstall zwischen Wartenburg und Globig (genau genommen auf Flurstücken der Gemarkung Globig).
Die Stallanlage erstreckt sich auf eine Fläche von ca. 1,3 ha, wobei der Stall selbst stolze 150 mal 72 m misst. Wer in der Kommandoplattform in der Mitte des Stalles steht, wird beindruckt sein von den Ausmaßen der Anlage.
Kapazität bietet der Stall für 1.000 Milchkühe. Zurzeit sind 800 vorhanden. Die fehlende Zahl bis zur Kapazitätsgrenze muss noch aus eigener Zucht nachwachsen.

 

Mit dem Rollator durch Wartenburg

Neulich begleitete ich meine Mutter zum Spaziergang bzw. zum Einkauf. Wie einige unserer älteren Mitbürger, ist auch meine Mutter mit Rollator unterwegs. Ich finde eine sehr gute Erfindung, um im Alter recht lange selbständig und mobil zu sein.

Auch sind sicher alle Wartenburger sehr dankbar, dass wir Elkes Mini-Markt haben. Der Weg dahin stellte sich allerdings in unserem Fall als Herausforderung dar.

Die 38. Wartenburger Weiberfastnachten

Auch in Wartenburg wurde mit den Weiberfastnachten am 21.03.2015 die Fastnachtssaison beendet.
Ein gelungenes Programm der 7 Damen auf der Bühne, eine gut aufgelegte Theo-Combo mit eigenem Fanblock und ein gut gefüllter Saal sorgten für einen angenehmen und kurzweiligen Abend.

Na dann,  liebe "Weiber", auf in die 39. Saison!

Polizeieinsatz in Wartenburg

Vor einigen Wochen traf ein dorfbekannter Angler zufällig auf ermittelnde Polizisten.

Diese fragten ihn, ob er von unbekannten Verstecken in Wartenburg wüsste, da sie auf der Suche nach einem vermissten Tresor waren. Der Angler versprach die Augen aufzuhalten und hatte tatsächlich Erfolg.
Nach einigen Wochen entdeckte er einen unbekannten, großen Gegenstand im Moschkolk und informierte die Polizei.

Am 17.2. rückte diese mit einem großen Aufgebot nach Wartenburg aus, um den Tresor zu heben. Dabei kamen selbst Polizeitaucher zum Einsatz. Über den Inhalt ist leider nichts bekannt.

Die 50. Session des CCW

Mit dem traditionellen Kinder-Karneval der Kita "Plapperkiste" fand die 50. Jubiläumssession des Wartenburger Carnevals Club am Sonntagnachmittag (15.02.) ihren Abschluss.
Hinter den Karnevalisten liegen seit November des vergangenen Jahres insgesamt 8 Veranstaltungen.
Die beiden Großveranstaltungen im Februar boten ein „Best-of-Programm“ der vergangenen Jahre. Zusätzlich gab es einen Funkenabend mit den befreundeten Karnevalvereinen der Region und natürlich nicht zu vergessen der Karneval für die Senioren und eben der Kinder-Karneval.
Die Jüngsten kürten nun auch schon zum 50. Male das Kinderprinzenpaar – in diesem Jahr Klara I. und Collin I.

Jahreshauptversammlung "SV Germania 08 Wartenburg"

Die Jahreshauptversammlung des "SV Germania 08 Wartenburg e.V." fand am Samstag, dem 17.01.2015 im Clubraum des Sportparks statt. Neben der, entsprechend der Satzung, aller drei Jahre durchzuführenden Vorstandswahl, war auch eine Änderung der Satzung im Bereich "Auflösung des Vereins" notwendig. Diese Satzungsänderung haben die meisten Vereine von Wartenburg in ihrer Satzung vorzunehmen.
Bei Germania 08 betrifft es den §22, Absatz 2 mit dem alten Wortlaut:
"Im Falle der Auflösung oder Aufhebung des Sportvereins fällt das vorhandene Vereinsvermögen nach Abdeckung etwaiger bestehender Verbindlichkeiten an den Ortsrat des Ortsteils Wartenburg der Stadt Kemberg, der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat".

Günther Grundt - Ein Nachruf

Mit großer Betroffenheit haben wir die Nachricht vom Tod von Herrn Günther Grundt vernommen, der am 16.01.2015 nach langer Krankheit verstorben ist.

Herr Grundt wurde am 09.09.1936 geboren, war mit seiner Frau Agnes über 50 Jahre verheiratet und Vater der Töchter Angelika und Evelyn.
Beruflich arbeitete er als Maurerpolier beim BMK Wittenberg.

Ruf mich an! … oder besser doch nicht - Wartenburg und das neue Buskonzept

Wir erinnern uns:
Vor langer Zeit gingen die Kinder im Ort zur Schule (zumindest die meisten). Die Erwachsenen, die auswärts arbeiteten, fuhren in der Regel mit den Schichtbussen oder Linienbussen in Richtung Wittenberg.
Ca. 30 Minuten war man von Wartenburg zur Haltestelle Mauerstraße unterwegs (Bude 100 nicht eingerechnet) und in weiteren 5 Gehminuten war man auf dem Wittenberger Marktplatz.

Das ist Geschichte.

Seiten