Karneval II - Der Abend der Prinzessinnen


Die 2. Veranstaltung des CCW in der neuen Session fand am Freitagabend im gut geheizten Festzelt statt. Sehr schön gestaltet und liebevoll dekoriert war der Veranstaltungsort von den Mitgliedern und Helfern des Vereins, so dass der Begriff "Festzelt" mehr als berechtigt war.
Und auch das Fassbier konnte man gut trinken.

Es war der Abend der Prinzessinnen.
Die Prinzen gingen in der Schönheit der Damenwelt etwas unter, sie durften aber zum Schluss mit auf das Gruppenbild.
Vielleicht ein Fall für den Gleichstellungsbeauftragten.

Kranzniederlegung am Volkstrauertag

Aus Anlass des Volkstrauertages wurde den Opfern von Krieg und Gewalt mit einer Kranzniederlegung am 16.11.2014 durch den Förderkreis 1813 Wartenburg e.V. am Denkmal für die Gefallenen des I. Weltkrieges gedacht.
Pfarrer Dr. Hofmann würdigte den Tag und und die Opfer mit einer kurzen Ansprache und einem Gebet.
Das sogenannte Kriegerdenkmal wurde 1925 eingeweiht.
Es erinnert an 55 Wartenburger Bürger, die im I. Weltkrieg ihr Leben verloren haben.
Unser Ort hatte im Jahre 1914 ca. 1.000 Einwohner, von denen ungefähr 185 Männer zum Kriegsdienst eingezogen wurden.

50. Session des CCW eröffnet

Hurra!
Wir haben wieder ein Prinzenpaar!
Sebastian I. und Carolin I.
begleiten den CCW durch die Jubiläumssession.
Pünktlich am 11.11. erfolgte Die Schlüsselübergabe für das "Rathaus Wartenburg" an den Elferrat des CCW.
Mit dem Schlüssel übernahm Präsident Kai Tilliger die Hoheit über leere Kassen, dafür aber die Verantwortung für Laub, Schilf und anderen Ärger vom Ortsbürgermeister Eckbert Kunze.

Die Langfinger gehen um!

- Diebe in Wartenburg unterwegs -

Polizeibericht aus der Mitteldeutschen Zeitung vom 13.11.2014:
"Diebe haben in Wartenburg in der Nacht zum Mittwoch gleich zweimal zugeschlagen. Am Streng drangen sie in eine Garage ein und stahlen eine Motorsense sowie Schrauben. Im Baumschulenweg knackten sie einen Schuppen. Dort wird eine Motorhacke vermisst."

Das geht uns alle an!

Unter der Überschrift: “ Mit halber Kraft aber doppeltem Elan“ stellte sich im Juli diesen Jahres der neue Ortschaftsrat vor. Wir sprachen unser Vertrauen an alle Bewohner von Wartenburg aus, besonders im Aufgabenbereich der Ortssicherheit und Verwaltung des öffentlichen Bereichs.
Bei den durchgeführten Ortsbegehungen konnte freudig wahrgenommen werden, dass sehr viele Bürger bedacht sind, ihr privates und auch das angrenzende Umfeld sauber zu halten und ihre Gärten entsprechend “winterfest“ machten.

31.10. Reformationstag - Wie war es in Wartenburg vor fast 500 Jahren?

Wie verliefen die Jahre nach dem Thesenanschlag von Martin Luther am 31.10.1517 in Wartenburg?
Gustav Wernecke schreibt in seinem Buch "Wartenburg  einst und jetzt" über das Wenige, was darüber bekannt ist.
Wir zitieren nachfolgend auszugsweise aus dem Buch:

Frauensportgruppe des SV Germania 08

Jeden Mittwoch trifft sich die Frauensportgruppe des SV Germania 08. Den Frauensport gibt es seit 1982 mit ihrer Trainerin Karin Kunze. Viele Frauen sind schon genauso lange dabei. Sehr wechselhaft waren jedoch die Trainingsmöglichkeiten. Hat doch alles in der alten (ganz alten) Turnhalle angefangen, so ging es 1988 in die neue Turnhalle der Friedrich Wolf Oberschule. Nachdem diese 2003 geschlossen wurde, mussten die Frauen zurück in die alte Turnhalle, die jetzt zum Jugendclub umgebaut worden war. Bis 2014 war das nun der Trainingsraum, sehr beengt, aber man kam zurecht. Seit April 2014 gibt es die neue Mehrzweckhalle des EJF Wartenburg und seitdem können wir Frauen uns austoben. Hell, freundlich und viel Platz sind optimale Trainingsbedingungen.

17.-19.10.14 - Förderkreis 1813 in Leipzig zu Gast

In Leipzig wurde  vom 17. bis 19. Oktober des Jahrestages der Völkerschlacht gedacht.

Mit dabei waren die Preußischen Gardejäger des Förderkreises 1813 Wartenburg e. V. unter dem Kommando von Feldwebel Eckbert Kunze und  7 weiteren Gardejägern zu Fuße und 4 Marketenderinnen im Gefolge.

04.10.2014 - 21. Wartenburger Yorcklauf

Der Förderkreis 1813 Wartenburg e.V. und der Sportverein Germania 08 Wartenburg führen nun schon 21 Jahre gemeinsam diese Veranstaltung Anfang Oktober durch, welche als Ranglistenlauf gewertet wird.

Der Ursprung liegt aber schon 31 Jahre zurück als “Wartenburger Waldlauf“.

Axel Schäfer und sein Team haben es wie immer geschafft, den Aktiven eine ansprechende Laufstrecke zu präparieren.

Von den Kleinsten bis zu einem 80jährigen Läufer war ein breites Starterfeld vertreten.
Der Startschuss erfolgte 10:00 Uhr durch die Preußischen Gardejäger.

03. Oktober 2014 - 201 Jahre Schlacht bei Wartenburg

Den Auftakt der Gedenkveranstaltung bildete die Einweihung eines Gedenksteines für Peter Graf von Hohenthal, der im vergangenen Jahr verstorben ist und in diesem kurz vor dem 03. Oktober seinen 90. Geburtstag hätte feiern können.

Der Stein wurde auf dem Kirchhof aufgestellt, unter einer 280 Jahre alten Eiche am Hauptweg zum Eingangsportal der Kirche, getreu dem Wunsch des Grafen: „Ich möchte da sein, wo man den Kirchturm sieht."
Ortsbürgermeister Eckbert Kunze würdigte in seiner Rede Person und Persölichkeit des Geehrten. Zur Einweihung konnten wir auch Tochter und Sohn von Peter Graf von Hohenthal begrüßen.

 

Was uns nicht gefällt ! (Teil 1)

Was hat ein Betonpflasterstein auf dem Dach des Jugendclubs zu suchen?
Warum muss mit gleichen Steinen auf dem Sportplatz Weit- /Zielwurf  geübt werden, wo es dafür im Sportverein spezielle Geräte gibt?
Wem bereitet es eine Freunde, auf der Rückseite der Kirche Fenster einzuschmeißen?

Wir müssen leider immer wieder Vandalismus und Verschmutzungen zur Kenntnis nehmen.

Neben den Dauerthemen wie verschmutzte und demolierte Buswartehallen, verbogenen Straßenlampenschirmen und ... Brühlsches Gartenhaus 
wurden an der Kirche im Frühjahr die Fallrohre gestohlen.

Seiten