Neue Pastorin für Wartenburg

Mechthild Latzel
- Ihre neue Bereichspfarrerin -

Jahrgang 1968, verheiratet, wohnhaft in Wittenberg.

Geboren in Wittenberg, aufgewachsen auf dem Pfarrhof in Bergwitz, Ausbildung zur Krankenschwester in Elbingerode, Abitur in Magdeburg (kath. Schule), Theologiestudium in Halle/Saale, Auslandsjahr in St. Petersburg/Russland (orth. Kirche), Vikariat in der Luthergemeinde in Halle. Ordination 2005. Pfarrdienst zuerst in Suhl, dann in Arnstadt. Ausbildung und Einsätze in der Notfallseelsorge und Klinikseelsorge. Schwerpunkte meiner Arbeit sind Gottesdienste, Glaubenskurse, Seelsorge.

Seit 2016 bin ich im Kirchenkreis Wittenberg, und zwar in einer besonderen Pfarrstelle, nämlich im Vertretungsdienst, das bedeutet, dass ich in den Bereichen eingesetzt werde, in denen jemand fehlt bzw. wo Unterstützung gebraucht wird. Im Kirchenkreis habe ich auf diese Weise inzwischen den Pfarrbereich Sandersdorf-Brehna, Bad Schmiedeberg/Pretzsch und zuletzt Zörbig kennengelernt.

Seitdem Pfr. Hofmann zum 1. November einen Dienstauftrag (50%) in der Klinikseelsorge im Paul-Gerhard-Stift übernommen hat, bin ich für den halben Pfarrbereich Pratau eingesetzt. Verabredet ist, dass ich für die Orte Wartenburg, Globig-Bleddin, Dabrun und zur Hälfte in Pratau zuständig bin. Außerdem wurde ich gebeten, mich um die (kirchlichen) Friedhöfe in Ihren Orten zu kümmern.

Nun freue ich mich, bei Ihnen und mit Ihnen Dienst tun zu können.

Ich möchte Sie gern kennen lernen. Was bewegt Sie? Was hat Sie geprägt? Was ist Ihnen wichtig? Welche Probleme und Nöte belasten Sie? Welche Ideen haben Sie? Wo möchten Sie etwas verändern, voranbringen? 

Bitte sprechen Sie mich an, wenn Sie etwas auf dem Herzen haben, Hilfe brauchen, über Ihre Situation reden wollen … z.B. nach den Gottesdiensten, die stattfinden, oder über Telefon 03491-5051412,

E-Mail: mechthild.latzel@ekmd.de.

https://media04.meine-kirchenzeitung.de/article/2017/12/12/3/4793_XXL.jpg

Advent.
Er kommt.
Wer kommt?
Jesus.

Einst bist du gekommen,
Christus, unser Heiland.
Einst wirst du wiederkommen.
Sei auch heute unter uns,
damit wir erwartungsvoll und getrost
deiner Zukunft entgegengehen.
Dir vertrauen wir heute und alle Tage.
Amen.

(Gebet zum Advent)

Vor allem auch in dieser unruhigen Zeit wünsche ich allen eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit.

Ihre
Mechthild Latzel, Pfrn.