Der Anglerverein und die Wassernot

Wir, der Anglerverein Wartenburg 1935 e.V., bewirtschaften seit vielen Jahren drei Aufzuchtgewässer.

Das Kalenderjahr 2015 ist für die Gewässer und deren Anglerschaft geprägt durch extrem niedrige Pegelstände in den Gewässern, bereits seit Monaten. So blieb es auch nicht aus, dass 2 unserer Aufzuchtgewässer gänzlich trocken lagen und der dritte Teich am Daseins-Minimum angelangt war.

Um aus der Not vielleicht doch noch eine Tugend machen zu können, kam uns die Idee, die Gewässer zu entschlammen und somit auch zukünftig resistenter gegen Wassermangel zu gestalten. Auch war uns bewusst, dass für diese Maßnahme reine Manneskraft, eine Schaufel oder der Spaten nicht ausreichen würden. Es musste also Technik und vor allem die behördlichen Genehmigungen  besorgt werden.

Schnell wurde klar, dass dies nicht gerade ein einfaches Unterfangen werden würde, nicht zuletzt durch die entstehenden Kosten. Wir beschlossen uns auf ein Gewässer zu konzentrieren, den Schulteich.

Am Samstag den 05.12.2015 war es dann endlich soweit, die geplanten Arbeiten konnten beginnen. Dadurch, dass der Schulteich bereits über Monate hinweg trocken lag, war der Schlamm kompakt und konnte besser als erwartet abgetragen werden.

         

Das Ergebnis der Arbeiten kann sich sehen lassen. Der Schlamm konnte fast vollständig bis auf die Sandschicht des Schulteiches entnommen werden.
Schon 48h nach Abschluss der Arbeiten ist wieder eine gute Wasserschicht zu verzeichnen.

Ein Großer Dank gilt an dieser Stelle der Firma Pretzsch Bau für die bereitgestellte Technik und der Freiwilligen Feuerwehr Wartenburg, welche den Bagger abschließend säuberte.

Wir wünschen allen Lesern ein frohes Weihnachtsfest, ein paar besinnliche Stunden mit den Lieben und eine guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Petri Heil
Torsten Schob

Galerie-Bilder: