Große Fische, tolle Hechte, viele Geschichten – 80 Jahre Anglerverein!

Der Anglerverein Wartenburg 1935 e. V. feierte am 03. und 04. Juli 2015 sein 80jähriges Bestehen.

Und damit keiner vergisst, wann der Verein gegründet wurde, wurde das Jahr gleich in den Vereinsnamen aufgenommen.

Wer eine Freiluftveranstaltung plant hofft auf schönes Wetter, was aber tun wenn das Wetter zu schöööön wird.
Das Wochenende bescherte uns Hitzerekorde von knapp 40°.
Die Mitglieder eröffneten ihre Festwochenende am Freitagabend in der Gaststätte Ludwig mit einer Veranstaltung für alle Vereinsmitglieder und geladene Gäste. Angelfreund Horst Schmidt hielt die Festrede. In Bildern wurde an 80 Jahre Vereinsgeschichte erinnert.

             

Der Samstag gehörte nun allen – Vereinsmitgliedern und Gästen.

Von der Wiese am Rötkolk wurde die Veranstaltung in einen Gebäudeteil des ehemaligen Schafstalles verlegt. Die Wettervorhersage log nicht und die Verantwortlichen im Verein wussten, was auf sie zukommt. Kein Gast würde für längere Zeit an diesem Tag einen Platz an der Sonne schön finden.
Familie Lansink hat dem Verein freundlicherweise die jetzt als Lagerhalle genutzten Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. All den Helfern, die daraus nun eine Feierhalle gemacht haben, ist sicherlich ganz besonders zu danken.

         

Um 11:00 Uhr begann die Veranstaltung mit dem traditionellen Fassbieranstich.
Vereinsvorsitzender Joachim Steudte tat dies mit einem nicht ganz so kräftigen Hammerschlag auf den Tresen, denn in Zeiten moderner Kühlanlagen wird die Umsetzung alter Traditionen schwierig.
Die kühlen Getränke gingen gut, überdurchschnittliche Nachfrage gab es nach Dino-Brause (für den Ententeich):

             

Einer der Höhepunkte war wieder der Auftritt des Anglerchores, der vor 5 Jahren aus Anlass des 75jährigen Vereinsjubiläums gegründet wurde und  seither sind die „Tollen Hechte“ als feste kulturelle Größe etabliert. Mit über 60 Auftritten ist er weit über unsere lokalen Grenzen bekannt.

         

           

         

 

Seit 80 Jahren gibt es nun das organisierte Angeln in Wartenburg, obwohl ja das Fischen und Angeln eines der ältesten Gewerbe ist.
Wartenburg ist eines der wasserreichsten Orte im Landkreis Wittenberg. Aber viele Teiche und alte Elbarme stehen den Anglern nicht mehr zur Verfügung, da sie entweder im Naturschutzgebiet liegen oder verpachtet sind. Intensive Aufzuchtsarbeit wird vom Verein im Karpfen- und Schulteich sowie in Wollschlägers Teich betrieben.
Die Gründung des Wartenburger Vereins ist eng verbunden mit dem ASV Elster, der 1934 gegründet wurde.
1936 wurde eine Anglerhütte durch die Elsteraner am Rötkolk errichtet, 1939 fand das erste gemeinsame Preisangeln statt. Erst 1954 trennten sich die Vereinswege.

Verdienstvolle Vereinsvorsitzende der letzten Jahrzehnte waren:
Willi Scherbart
Rolf Ludwig
Wilhelm Mey
Otto Richter
Uwe Höhne
Peter Dorandt
Seit 2007 führt Joachim Steudte den Vorstand an.

Angeln ist mehr als Fische fangen.
Dazu gehört die Hege und Pflege der Gewässer, der Uferbereiche sowie die Aufzucht eines gesunden Fischbestandes.

In diesem Sinne wünschen wir dem Verein auch für die nächsten Jahre alles Gute und  viele aktive Mitglieder

Petri Heil
 

Die Informationen zum Verein wurden freundlicherweise von Horst Schmidt bereitgestellt.
Die Bilder des Freitagabends lieferte Heinz Stephan. Beiden ein herzliches Dankeschön.

Abschließend noch eine Frage:
Was muss ein Angler haben?
Antwort:
Lange Arme, damit er zeigen kann , wie lang der Fisch war!

 

Galerie-Bilder: 

Fassbieranstich
Es kann losgehen, die Frauen sind gut gerüstet!
Die Lotterie mit den kleinen Preisen und großen Gewinnen!
Gesichtsverschönerung
Der Anglerchor
Der Anglerchor
Die Prinzengarde des CCW
Die Prinzengarde des CCW
Der Schmitterlingstanz
Gut beschirmt, die Damen der "Weiberfastnachten"