Das Beste zum Schluss!

Wissen Sie eigentlich was wir in Wartenburg alles so haben?
Ja!
Wissen das auch die anderen?
Nein!
Sollten Sie aber wissen.

Wir von der Feldpost haben mal zusammengetragen, was es alles Lebenswertes in unserem Ort gibt.
Wir nennen es „Wartenburg von A bis Z“ oder vielleicht auch
„Gute Gründe für Wartenburg“.

Die Sammlung ist schon recht beachtlich aber durchaus noch entwicklungsfähig.
Wir würden es als Image-Kampagne verstehen.
Es gilt zu erhalten und zu entwickeln!


Wir haben eine LandArztpraxis mit einem Facharzt für Allgemeinmedizin und

unter gleichem Dach eine Physiotherapie und eine Zahnarztpraxis.

Auch ein kleiner Blumenladen findet sich in Wartenburg…

Unsere Chöre, Kirchenchor und Anglerchor, warten auf sangesfreudige Unterstützung,
wobei der Anglerchor ein reiner Männerchor ist.

Viele Denkmäler und ein Diorama im kleinen 1813-Museum warten darauf,
erkundet zu werden.

In Elkes Minimarkt findet man alles, was man zum täglichen
Leben braucht. Was es dort nicht gibt, braucht man auch nicht!

Freiwillige Feuerwehr und Feuerwehrverein Wartenburgs tragen dafür Sorge,
dass – sollte es beim Wartenburger Frisör (oder anderswo) mal brennen
– gelöscht wird.

Unsere Gaststätte „Zur Goldenen Weintraube“ - mit großem Saal - lädt zum Feiern ein
und im Sommer zum Schlecken von selbstproduziertem Eis.

Im Hofladen gibt es frische Milch von glücklichen Kühen
und andere landwirtschaftliche Produkte.

Ein Jugendclub am Waldesrand ist Treffpunkt unserer Heranwachsenden.

Für die Kleinsten ist in der Kindertagesstätte „Plapperkiste“ -
mit riesengroßem Spielplatz, in idyllischer Lage - bestens gesorgt.

Wunderschöne Elbauen-Landschaften umgeben unseren Ort.

Das Mehrzweckgebäude im Ortskern kann gern für Feierlichkeiten
aller Art gemietet werden und ist nicht zu verwechseln mit der Mehrzweckhalle des EJF neben der Kirche, die auch den Sportgruppen und Vereinen des Ortes zur Verfügung steht.

Im Nachbarort Dabrun befindet sich die Grundschule und
unser Nachbarort Elster ist zu erreichen, indem man die Elbe per Gierseilfähre überquert…

Ornithologen kommen in und um Wartenburg voll auf ihre Kosten:
vom Fischreiher bis zu Waldohreule, Turmfalken und den Sammelplätzen der Wildgänse
– hier herrscht das ganze Jahr Andrang.

Für Touristen und Durchreisende stehen ausreichend Betten zur Verfügung.
Wir haben aktuell fünf Pensionen.
http://www.wartenburg.de/node/325

Radtouristen aufgepasst: Im Radlager findet Ihr alles von der Klingel bis zur Fahrradspeiche
– und im Notfall Flickzeug oder ein neues Fahrrad!

Wir haben ein altes Schloss, in dem einst Ritter und Grafen wohnten und das heute Wohnort für Kinder und Jugendliche ist und vom EJF betrieben wird.

Wir haben Spielplätze für die Kleinen und Mittelgroßen, Schrebergärten für die,
die einen Ausgleich suchen und einen Sportpark, der mit einem Beachvolleyplatz,
einem Fußballplatz und einer Kegelbahn punktet.

Rund um Wartenburg finden sich viele Teiche, in denen es sogar Fische,
Wasserflöhe und Frösche gibt.

Und sonntags geht es dann in die evangelische Kirche St. Petri in der Ortsmitte Wartenburgs.

Viele Vereine prägen das ganze Jahr über das Leben in unserem Örtchen,
so dass immer irgendetwas los ist. Ob unsere Jugendfastnachten zum Jahresbeginn,
der Karnevalsverein mit Funken- und Prinzengarde zur Karnevalszeit,
der Schützenverein mit eigenem Schießkeller oder der Förderkreis 1813,
der die Geschichte der napoleonischen  Feldzüge in Erinnerung hält,
Vereine gibt es ausreichend, um sich zu engagieren.
Und wer für seine Gesundheit etwas tun möchte, der schließt sich einer der Sportgruppen an
oder stärkt Germania 08, unseren Fußballverein, der inzwischen auch wieder Kinder trainiert.
http://www.wartenburg.de/vereine

Wittenberg, die Lutherstadt, liegt ca. 18 km entfernt und ist allemal einen Besuch wert.

Zum Schluss sei gesagt: Alte Häuser warten auf junge Besitzer, brachliegende Bauflächen auf interessierte Häuslebauer.

Wir finden es schon beachtlich, wie viele gute Gründe es doch gibt, sich für Wartenburg zu entscheiden!

Galerie-Bilder: